Einsatz 44-45/2021 – G2.01: Auslaufende Betriebsstoffe

Durch die FEZ der Feuerwehr Rengsdorf wurden unser MZF2 zur Unterstützung der Feuerwehren Puderbach, Oberraden- Straßenhaus und Horhausen an die Rastanlage Märkerwald alarmiert.

Die zuvor genannten Einheiten waren bereits seit zwanzig vor neun auf der Autobahn A3 im Einsatz. Ein LKW hatte sich den Dieseltank aufgerissen und etliche Liter Diesel verloren hatte. Die Einheiten sperrten den Parkplatz, mit Wannen wurde der weiterhin auslaufende Betriebsstoff aufgefangen und mit Bindemittel die bereits ausgelaufenen Mengen aufgefangen.  

Unsere Mannschafft hatte die Aufgabe weitere Kanaldichtkissen zu setzen um ein Regenrückhaltebecken vor dem Diesel aus der Kanalisation zu schützen. Darüber hinaus wurde der noch aufgefangene Diesel in einer unserer IBC Container umgefüllt.

Im Anschluss wurde der Diesel zu einer Spezialfirma nach Neitersen zur Entsorgung gebracht. Hier konnten auch die eingesetzten Gerätschaften von den Verunreinigungen gereinigt werden.

Gegen 12:45 Uhr war unser MZF wieder Einsatzbereit im Gerätehaus.

Um 15:54 Uhr wurden wir durch den LBM Montabaur informiert, dass die Kanaldichtkissen am Regenrückhaltebecken (Aus Einsatz Nr. 044) kontrolliert werden sollen und ggf. auch schon zurück gebaut werden können. Der LBM hat zuvor mit einer Kanalfirma die Kanalisation am Rastplatz rückgespühlt und das Ölwassergemisch abgesaugt.

Mit dem MZF rückten wir zur Einsatzstelle aus. Vor Ort ergab die Kontrolle das die Dichtkissen zurückgebaut werden konnten.

Im Anschluss wurden die Dichtkissen noch im Gerätehaus gereinigt und wieder auf den Fahrzeugen verlastet. Der Einsatz dauerte gut zwei Stunden.